Sprung zur Navigation · Sprung zum Inhalt

Schrift größer: Tasten STRG+[+]
Schrift kleiner: Tasten STRG+[-]
oder Taste STRG+Mausrad

Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V.

Regional-Schulung zum Projekt am 16. August 2014 in Hamburg


Ein Bericht von Anita KühnelGruppenfoto

Unsere Regional Schulung 2014 in Hamburg

Die Schulung war am Samstag, den 16 August 2014.
Ich, Anita Kühnel von Mensch zuerst
war mit der Unterstützerin Elfie Lißmann in Hamburg.
Ich habe die Schulung geleitet.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kamen aus Hamburg, aus Wismar
und aus Bremen.

Das war das Thema von der Schulung:
„Mut zur Inklusion machen“
Das ist das Thema von unserem Projekt.
Unser Projekt bekommt Geld von der Aktion Mensch.Aktion Mensch Logo

Darüber haben wir bei der Schulung gesprochen:
Die UN-Behindertenrechts-Konvention.

  • Alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben.Menschen in Deutschland
  • Alle Menschen sollen überall mitmachen können.

Ich habe über den Aktions-Plan von der Regierung von Deutschland berichtet.
In dem Aktions-Plan steht:
Das will die Regierung machen,
damit alle Menschen überall dabei sein können.
Zum Beispiel:

  • Auch Menschen mit Lern-Schwierigkeiten sollen in der Politik mitreden können.Inklusion
  • Auch Menschen mit Lern-Schwierigkeiten sollen sich aussuchen können. 
    • Wo sie arbeiten wollen.
    • Und was sie arbeiten wollen.
  • Jeder Mensch darf für sich selber entscheiden.

Dafür sollen die Menschen die Hilfe bekommen, die sie brauchen.

Ich habe über die BRK-Allianz berichtet.
Die BRK-Allianz ist eine Gruppe von Menschen,
die etwas für den UN-Vertrag machen.
Die BRK-Allianz schaut.Mitwirkung
Macht die Regierung alles, was in dem UN-Vertrag steht?
Die BRK-Allianz hat auch einen Bericht geschrieben.
In dem Bericht steht:
Die Regierung von Deutschland muss noch viel mehr machen.

Wir haben überlegt.
Was können wir machen, damit der UN-Vertrag umgesetzt wird.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten viele gute Ideen.
Alle wollen mithelfen, dass alle Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
ihre Rechte bekommen.Inklusion
 


Link zum Anfang der Seite Drucken